Keywords in der semantischen Suche

Wenn ein Benutzer bei Google einen Suchbegriff, oder eine Suchanfrage eingibt, dann erwartet er ein passendes Ergebnis. Das ist sicherlich keine neue Erkenntnis. EIne Suchmaschine, die auf Schlüsselbegriffe, sogenannte Keywords aufbaut, könnte zu dieser Suchanfrage nur Webseiten liefern, in denen das Keyword selbst vorkommt, oder in denen auf die mit diesem Begriff verwiesen wird. Wir alle kennen aber das berühmte Teekesselchen Spiel und wissen, dass manche Begriffe mehrere Bedeutungen haben können. Ein Bauherr, der nach einer Angel sucht, der will vermutlich keine Fische fangen, sondern meint den Begriff Türangel, während ein Anderer User, der nach Dichtungen sucht und dort Lyrik erwartet sich über die ganzen Suchergebnisse mit den Rohr und Abflussdichtungen kämpfen muss. Wie kann eine Suchmaschine aber eine Website sinnvoll einordnen?

Semantische Räume erkennen

Am Beispiel des mehrdeutigen Begriffes Kiwi soll das veranschaulicht werden. Die Kiwi begegnet uns inzwischen tagtäglich als exotische Frucht im Supermarkt. Andererseits ist der Kiwi das Wappentier Neuseelands. Und die Einwohner Neuseelands werden nicht zuletzt als Kiwis bezeichnet. Stösst eine Suchmaschine auf eine Website, in der es um den Begriff Kiwi geht, muss also erst einmal herausgefunden werden, um welche Bedeutung des Begiffes Kiwi es sich handelt. Wenn wir uns im normalen Leben über das Wort Kiwi unterhalten, dann ist durch den Kontext meistens sofort klar, um welche Art von Kiwi es sich handelt. Für Suchmaschinen ist das schon schwieriger. Ist im Text von Fruchtbomben oder Früchten die Rede, kann die Bedeutung über den semantischen Raum sicherlich schnell zugeordnet werden. Die Aussage, dass man sein Geld auf der Bank liegen hätte, veranlasst niemanden die Sitzgelegenheiten im Stadtpark nach Geld ab zu suchen, weil wir den Kontext erkennen. Suchmaschinen müssen sich bei der Zuordnung eines Begriffes zur Bedeutung statt dessen auf die Suche nach semantischen Räumen begeben, um die Bedeutung treffsicher zuordnen zu können.

Bedeutung Semantischer Räume für SEO

Wenn wir Suchmaschinen dabei helfen wollen die Bedeutung eines Keywords auf einer Website zu erkennen, dann müssen wir die Zuordnung in semantische Räume erleichtern. Diesen Weg geht beispielsweise die WDF*IDF Analyse. Hier geht es eigentlich darum den bisher schwer zu beschreibenden Faktor „semantischer Raum“ in konkreten Zahlen aus zu drücken. Fehlen der Suchmaschine klare Indikatoren für die Zuweisung zu einem bestimmten semantischen Raum, kann das zur Folge haben, dass die Seite nicht nur nicht die erwarteten Platzierungen erhält, sondern eventuell auch gar nicht in dem Bereich auftaucht, für den sie gedacht ist.

Keywordtool zeigt semantische Räume

Einen etwas anderen Weg solch semantische Räume vorzuschlagen geht das Keywordtool www.meine-keywords.de. Statt bei der Eingabe eines Keywords lediglich mehr oder weniger gut die Google Suggest Vorschläge aus zu lesen, wird hier der Semantische Raum in einer Grafik dargestellt. Durch die Verwendung von Keywords oder Synonymen aus diesem semantischen Raum wird die Bedeutung eines verwendeten Keywords auch für Suchmaschinen klarer.

Semantischer Raum

Abb: Semantischer Raum für ein Keyword

Keywordrelevanz durch semantische Räume

Erkennt eine Suchmaschine die Bedeutung des Begriffes auf einer Website, weil sie das Keyword durch den semantischen Raum zuordnen kann, dann wird sie diese Seite auch dann als relevant betrachten, wenn das Keyword nur sehr selten im Text vorkommt.