Die Double Content Falle

Google fordert in seinen Richtlinien hochwertigen und einzigartigen Inhalt für jede einzelne Website. Das ist eigentlich im Hinblick auf die User verständlich. Trotzdem tappen Webmaster immer wieder in die Double Content Falle, ohne es zu beabsichtigen. Das ist oftmals durch das verwendete Content Managementsystem oder den Online Shop vorgegeben, manchmal auch durch falsches Zitieren verursacht. Wie entgeht man also dieser Double Content Falle?

Was ist Double Content genau?

  • Content Diebstahl
  • Content Scraping
  • Einspielung von Content über RSS Feeds
  • Publikation von Pressemitteilungen
  • Publikation von Content über Affilate Seiten
  • Übernahme von Produktinformationen

John Mueller von Google nennt einige typische Beispiele, die Google als Double Content wertet:

  • Identischer oder in großen Teilen identischer Inhalt
  • Inhalt ist über verschiedene Domains, oder Subdomains erreichbar (http://, https://, http://www. usw.)
  • Verschiedene URLs (Druckerfreundliche Version, Mobilfreundliche Version usw.)
  • Tag-Seiten, Pressemitteilungen

Oftmals kommt man gar nicht ohne Double Content aus. Das ist beispielsweise bei Zitaten der Fall. Ein weiteres Beispiel sind die Produkt Informationen von Herstellern in Online Shops. Sie bieten zweifelsohne einen echten Mehrwert für die Nutzer, erscheinen aber gleichzeitig auf hunderten von Webshops. Wie kann man hier der Double Content Falle entgehen? Wie im normalen Umgang mit Zitaten auch: Verlinkung des Zitates in der Quellenangabe.

Korrekte Verlinkung von Zitaten

Damit Zitate nicht als Double Content gewertet werden, müssen Sie auf die korrekte semantische Auszeichnung im Quelltext achten.

<blockquote>Zitierter Text <cite>Hier Name oder Quelle des zitierten Textes/cite></blockquote>

Canonical Tags

Wenn auf mehreren internen Seiten die Gefahr von Double Content besteht, sollte man konsequent den Canonical Tag nutzen. Das Canonical Tag ist eine Angabe im Quellcode einer Website. Dieser Tag fasst Seiten mit gleichem Inhalt zusammen und verweist auf eine gemeinsame URL

<link rel=“canonical“ href=“http://www.ihredomain.de/unterseite.htm"/>

Was sagt Google zu unvermeidbarem Double Content?

Wie oben beschrieben kann auch Double Content echten Mehrwert für den Leser bieten. Das können die Herrstellerangaben zu einem Produkt sein, die für den User sicherlich wichtig sind, aber auch so manch rechtlicher Hinweis sichert nicht nur rechtlich ab, sondern bietet auch Informationen für den Nutzer. Das können beispielsweise Umtausch, Garantie-, oder Lizenzbedingungen sein.

Google betont, dass nur derjenige eine Abstrafung wegen Double Content zu befürchten habe, der diesen für Manipulationsversuche einsetzt.